Text

Florian Csizmadia

1. Kapellmeister

Florian Csizmadia wurde 1976 in Mannheim als Sohn eines ungarischen Vaters und einer deutschen Mutter geboren. Nach erstem Klavierunterricht im Alter von vier Jahren war er bereits während seiner Gymnasialzeit als Kirchenmusiker tätig und erhielt Orgelunterricht von Prof. Hermann Schäffer (Musikhochschule Mannheim).
Von 1996–2001 studierte Florian Csizmadia an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden Klavier und Dirigieren. Noch während seines Dirigierstudiums bei Prof. Christian Kluttig war er als Assistent des Generalmusikdirektors am Mittelsächsischen Theater Freiberg tätig, wo er 1999 sein Dirigierdebut gab und bis 2001 zahlreiche Repertoirevorstellungen dirigierte.
Nach Abschluss seines Studiums wechselte Florian Csizmadia 2001 als Assistent des Chordirektors an die Hamburgische Staatsoper, wo er ein Jahr später, damals 26jährig, zum Chordirektor berufen wurde. In dieser Funktion erarbeitete er mit dem Staatsopernchor ein breites Opern- und Konzertrepertoire vom Barock bis zur Moderne und arbeitete mit zahlreichen bedeutenden Dirigenten und Regisseuren zusammen. Parallel zu seiner Arbeit mit dem Staatsopernchor gastierte Florian Csizmadia auch regelmäßig beim Chor des Norddeutschen Rundfunks.
2005 debütierte Florian Csizmadia an der Hamburgischen Staatsoper als Dirigent mit einer Ballettproduktion des Mozart-Requiems (Choreographie: John Neumeier). Es schlossen sich zahlreiche Dirigate von Opern- und Ballettvorstellungen an, bei denen er regelmäßig sowohl das Philharmonische Staatsorchester Hamburg als auch die Hamburger Symphoniker dirigierte.
Nach elfjähriger Tätigkeit an der Hamburgischen Staatsoper wechselte Florian Csizmadia im September 2012 als Erster Kapellmeister an das Staatstheater Mainz. In seiner ersten Spielzeit dirigierte er dort u. a. die Premieren von Tschaikowskys "Schwanensee" und "Eugen Onegin" und stand bei Aufführungen von Strauss‘ "Elektra" und Verdis "Macbeth" am Pult. Sein erstes Sinfoniekonzert wurde von der Fachpresse als "eine in jeder Hinsicht überzeugende künstlerische Visitenkarte" bezeichnet. In der Spielzeit 2013/14 leitete er u. a. überregional beachtete Neuproduktionen von Verdis "La Traviata" und Kurt Weills "Lady in the Dark" und dirigierte mehrere Konzerte.
Von Herbst bis 2014 bis Sommer 2015 war Florian Csizmadia als Musikalischer Leiter an der Hamburger Kammeroper tätig, wo er u. a. Neuproduktionen von Händels "Giulio Cesare" und Verdis "La Traviata" dirigierte und am 8. September 2015 die Uraufführung von Mathias Husmanns "Verdi und die Dame mit Noten" leitete.

Seit September 2015 ist Florian Csizmadia als Erster Kapellmeister und Stellvertretender Generalmusikdirektor am Theater Vorpommern engagiert.

Über seine dirigentische Tätigkeit hinaus ist Florian Csizmadia intensiv an musikwissenschaftlichen Fragen interessiert. Im August 2016 promovierte er an der Universität Hamburg mit einer Studie zum chorsinfonischen Schaffen von Edward Elgar.

Weitere Informationen auf der Homepage von Florian Csizmadia

Aktuelle Inszenierungen

Sternstunden des Musicals 2  Musikalische Leitung
Carmen  Musikalische Leitung
Don Pasquale  Musikalische Leitung
Carmina Burana von Carl Orff  Musikalische Leitung
Der Nussknacker  Musikalische Leitung
Abschlusskonzert des Klavierworkshops  Dirigent
Der Vetter aus Dingsda  Musikalische Leitung
Margarethe (Faust)  Musikalische Leitung
6. Philharmonisches Konzert  Dirigent
Philharmonic +  Dirigent
Philharmonic +  Dirigent
Es war einmal ...  Dirigent
Neujahrskonzert  Dirigent
Neujahrskonzert  Moderation
Konzert des Enthusiastenorchesters  Dirigent
Rebeccas Schatten (UA)  Musikalische Leitung
Abschlusskonzert des Klavierworkshops  Dirigent