Text

Jakob Knapp

Bühne und Kostüme (Gast)

Nach dem Studium am Moskauer Architekturinstitut arbeitete sie als Architektin in Moskau und ist seitdem als bildende Künstlerin auf zahlreichen Ausstellungen vertreten, u. a. in der Kunsthalle Emden (2008), im Puschkin-Museum Moskau (2010) und auf der Moscow Arch Biennale (2012).

2005 gewann sie mit Susanne Knapp den 2. Preis beim Peter-Konwitschny-Nachwuchsregie-Preis und machte hiermit ihren ersten Schritt in die Welt der Oper. Sie schuf die Ausstattungen u. a. für „La finta giardiniera“ von Mozart (2006), „Carmen“ von Bizet (2007), „Der Barbier von Sevilla“ von Rossini (2015/16), „Die verkaufte Braut“ Smetana (2014), „Das schlaue Füchslein“ Janáček (2015), „Rigoletto“ Verdi (2015), aber auch für selten gespielte moderne Werke wie „Die Prinzessin auf der Erbse“ Toch (2011) oder „Der Bär Walton" (2013). Am Theater Vorpommern war sie schon mehrfach zu Gast, aktuell für „Ein Maskenball“ von Verdi. Derzeit sind außerdem zu sehen: „Der Barbier von Sevilla“ von Rossini am Nordharzer Städtebundtheater, mit Susanne Knapp (Regie) und Jakob Knapp (Bühne und Kostüme) sowie „Fehler im System“ von F. Braband als deutsche Erstaufführung am Schlossparktheater Berlin, mit Folke Braband (Autor/Regie) und Tom Presting (Bühne), Jakob Knapp (Kostüme).

 

www.jakob-knapp.de

 

 

Aktuelle Inszenierungen

Ein Maskenball  Bühne und Kostüme