Joska Lehtinen

Solist (Gast)

Der Tenor Joska Lehtinen wurde in Vaasa/Finnland geboren und studierte Gesang bei Matti Pelo am Konservatorium Helsinki und beim weltbekannten Tenor Pietro Ballo an der Opernakademie „Lirica del mediterraneo“ in Palermo. Zusätzlich erhielt er Gesangsunterricht bei Salvatore Fisichella, Aki Alamikkotervo und Monika Hauswalter.
Erste solistische Erfahrungen sammelte Joska Lehtinen bei Solokonzerten in Helsinki, Nürnberg, Regensburg, Palermo und Catania. 2007 gab er ein Solokonzert im Rahmen des Beniamino-Gigli-Festivals in Bologna. Im darauffolgenden Jahr war er Finalist des Timo-Mustakallio-Wettbewerbs beim Savonlinna-Opernfestival in Finnland und mehrfacher Stipendiat der Finnischen Kulturstiftung. 2009 hat er den zweiten Preis beim Internationalen Vilho Kekkonen Tenorwettbewerb in Finnland gewonnen.
Herr Lehtinen gab sein Operndebüt 2009 als Lindoro in „L'italiana in Algeri“ (Rossini) in einer Fassung für Kinder am Staatstheater Nürnberg.
Von 2010 bis 2012 war Joska Lehtinen festes Ensemblemitglied der Komischen Oper Berlin, wo seine wichtigsten Rollen u. a. Don Ottavio in „Don Giovanni“ (Mozart), Narraboth in „Salome“ (Strauss), Chevalier de la Force in „Dialogues des Carmelites“ (Poulenc), Tschekalinski in „Pique Dame“ (Tschaikowski), Remendado in „Carmen“ (Bizet) sowie Fatty in „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ (Weill) waren.
Seit der Spielzeit 2012/2013 ist der junge finnische Tenor freischaffend tätig. Gastspiele führen ihn zu allen wichtigen Bühnen seines Heimatlandes. In der Spielzeit 2012/2013 gab er sein sehr erfolgreiches Debüt als Janek in „Die Sache Makropulos“ (Janáček) an der Finnischen Nationaloper (an der Seite von Karita Mattila), darauf folgten Engagements bei mehreren Produktionen dieses Hauses, u. a. sang er die Rolle des Tamino in „Die Zauberflöte“ (Mozart). Darüber hinaus gastierte er als Don Basilio in „Le nozze di Figaro“ (Mozart) am Opernhaus Tampere und als Don Ottavio in Mozarts „Don Giovanni“ am Alexander Theater. Er wurde eingeladen, mehrere Solokonzerte mit den wichtigsten finnischen Sinfonieorchestern zu geben.
Im Sommer 2014 war er als Cassio in Verdis „Otello“ sowie als Beppo in Leoncavallos „Pagliacci“ bei den Opernfestspielen auf Gut Immling zu erleben.
2015 war er am Landestheater Niederbayern als Don José in „Carmen“ (Bizet), als Tebaldo in „I Capuleti e i Montecchi“ (Bellini) sowie als Alfredo in „La traviata“ (Verdi) zu sehen und sang mit den Bielefelder Philharmonikern im Herbst desselben Jahres die Partie des Schwans in „Carmina Burana“ (Orff).  Im Herbst 2016 war er als Borleone in Vincenzo Bellinis "Norma" am Staatstheater Mainz zu erleben.
In der Spielzeit 2015/16 gab Joska Lehtinen in der Rolle des Ernesto in Donizettis „Don Pasquale“ sein Debüt am Theater Vorpommern.

Aktuelle Inszenierungen