Text

Julija Domaševa

Chordirektorin

Seit der Spielzeit 2016/17 ist die in Litauen geborene Julija Domaševa Chordirektorin am Theater  Vorpommern. Nach ihrem Abitur am Nationalen Kunstgymnasium Mikalojus Konstantins Čiurlionis studierte sie an der Akademie für Musik und Theater, Vilnius Chordirigierten bei Prof. V. Miškinis. Im Rahmen des Erasmus-Programms kam Julija Domaševa nach Graz, wo sie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz bei Prof. Johannes Prinz, Leiter des Wiener Singvereins, einen Bachelor- und Masterabschluss erfolgreich absolvierte. Danach folgte ein weiterer Master-Abschluss in Orchesterdirigieren bei Prof. Martin Sieghart. Noch während Ihres Studiums gründete sie den Chor „Mosaik“, mit dem sie zahlreiche Konzerte zur Aufführung brachte. In den aufeinanderfolgenden Jahren 2011 und 2012 wurde der Chor beim Wettbewerb in Slowenien (Škofja Loka) mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Wertvolle Erfahrungen konnte sie als Assistentin von Otto Kargl und Franz M. Herzog im Rahmen mehrerer Produktionen sammeln. Regelmäßig besuchte sie die internationale Meisterkurse renommierter Dirigenten, darunter Prof. K. Kiesler, G. Eriksson, Prof. Heather Buchanan, Prof. Norbert Balatsch. Julija Domaševa ist Stipendiatin der St. Petersburg Orthodox Church Musik Summer School 2012.Die junge Litauerin hat zahlreiche Auftritte als Dirigentin In- und Ausland mit verschiedenen Orchestern und Chören geleitet, darunter das Kammerorchester Tel Aviv, Pandoras Box Orchester in Italien, Sinfonisches Blasorchester der KUG, der Studiochor und der KUG-Chor, Hradec Králové Philharmonic Orchestra, übernahm für die Schlossfestspiele in Stadl die Choreinstudierung für “Die Fledermaus” und spielte beim Projekt “Performance Practice in Contemporary Music” ihre erste CD-Aufnahme ein.

Aktuelle Inszenierungen

Carmen  Chöre
Ein Maskenball  Chöre
Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg  Chöre
Jekyll & Hyde  Chöre
Es war einmal ...  Choreinstudierung