Text

Maciej Kozlowski

Bassbariton (Gast)

Maciej Kozlowski, geboren in Polen, begann 2008 sein Gesangsstudium bei Prof. Piotr Kusiewicz an der Musikhochschule Danzig. Bereits während seines Studiums war er als festes Opernchormitglied an der Opera Baltycka in Danzig engagiert und wirkte bei den Schweriner Schlossfestspielen mit. Im Jahr 2013 kam er als Stipendiat des Erasmus-Programms an die Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Seit Oktober 2014 studiert er in der Gesangsklasse von Prof. Klaus Häger dort im Masterstudiengang Bühnengesang. In zahlreichen Opernprojekten wie u.a. Rossinis La cambiale di Matrimonio (Rolle: Tobia Mill) und Mozarts Le nozze di Figaro (Rolle: Bartolo) sammelte er erste Bühnenerfahrungen. Im Bremer Konzerthaus Die Glocke wirkt er regelmäßig bei Konzertproduktionen unter der Leitung von Nikolas Hrudnik mit. Sein vielseitiges Repertoire umfasst Partien wie Figaro (Le nozze di Figaro), Betto (Gianni Schicci), Colline (La Bohème), Raimondo (Lucia di Lammermoor), Graf Ceprano/ Sparafucile (Rigoletto) und Angelotti (Tosca). Auch im Bereich der Kirchenmusik pflegt der junge Bassbariton eine rege Konzerttätigkeit. So konnte man ihn kürzlich u.a. mit der Krönungsmesse von W.A. Mozart, dem Weihnachtsoratorium  von J.S. Bach und C. Saint-Saëns, sowie der Messe f-moll von A. Bruckner und der Messe Es-dur von F. Schubert erleben. In dieser Spielzeit stellt sich Maciej Kozlowski mit der Rolle des Morales am Theater Vorpommern vor. Aktuell wird er durch das Deutschland-Stipendium gefördert und ist Stipendiat des Vereins YEHUDI MENUHIN Live Music Now.

Aktuelle Inszenierungen

Carmen  Moralès
Ein Maskenball  Samuel / Silvano
Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg  Reimar von Zweter