Text

Julia Rosa Stöckel a. G.

Julia Rosa Stöckl wurde von Andreas Prochaska für den österreichischen Kinofilm "In 3 Tagen bist du tot“ entdeckt und erhielt für ihre Darbietung eine Nominierung für den Undine Award. Als Mona war sie erneut in der Fortsetzung des preisgekrönten Kinofilms zu sehen. Beide Filme feierten ihre Weltpremiere am Filmfestival in Locarno. Ihr Schauspielstudium absolvierte sie in der Klasse von William Esper am William Esper Studio in NYC. In weiteren Rollen war Julia Rosa u.a. in dem Fernsehzweiteiler „Das Jüngste Gericht“ (R: Urs Egger), zwei Staffeln der Serie „Winzerkönig“, dem Fernsehfilm „Geteilte Heimat“ (R: Ernst Gossner), dem internationalen Kinofilm „Home is Here“ (R: Tereza Kotyk) und in zahlreichen Krimi Serien, wie zuletzt in „Hubert & Staller“, sowie in Independent Filmen zu sehen.
Am Tiroler Landestheater spielte sie unter der Intendanz von Brigitte Fassbender u.a. Nina in „Die Möwe“, Hedwig in „Die Wildente“ und war im Ensemble der Uraufführung von „Tannöd“. Neben vielen Arbeiten im Freien Theater in Österreich, Deutschland und den USA, tourt sie mit ihrem mehrsprachigen Monodrama „Leaving Ziller Valley“ (R: Reinhard Göber) durch die internationale Theaterlandschaft, u.a. nach NYC, Argentinien, Estland und Spanien. Gemeinsam mit Reinhard Göber hat sie das Stück im Rahmen ihres DIVA Monodrama Festivals in Österreich entwickelt und uraufgeführt.
Als Synchronsprecherin übernahm sie Rollen in dem Kinofilm „Knock Knock“ (R: Eli Roth) sowie in zahlreichen Serien, u.a. in „Major Crimes“ und „The 100“.

Aktuelle Inszenierungen

MONODRAMEN (2)  Es spielt: