Text
Text
Text

Oleanna - ein Machtspiel

Oleanna - ein Machtspiel

Stück von David Mamet/ Deutsch von Bernd Samland

Termine

Eine Universität. Ein Professor und eine Studentin. Eine Frage der Macht! Er ist ein gemachter Mann – kurz vor der Berufung zur Professur auf Lebenszeit. Sie ist eine junge Studentin, der das Lernen und das Verstehen schwerfällt. Was in seinem Büro als kleine verbale Kissenschlacht beginnt, weitet sich aus zum existentiellen Kampf um die Deutungshoheit über Ereignetes, „nur” Gefühltes und „die Wahrheit”. Carol versteht die Worte ihres Professors nicht, seine  Wissenschaftssprache erreicht sie nicht. John findet sie sympathisch – bietet ihr deshalb Hilfe an. Ist das übergriffig? Carol kennt ein anderes Vokabular als John – und sie unterzieht jede seiner nun folgenden Äußerungen einer fundamentalen Sprachkritik, die John am Ende als Profiteur einer hierarchischen und patriarchalen Gesellschaftsstruktur entlarvt. Doch als er zu verstehen beginnt, welche Sprache sie spricht, hat sie die Diskurshoheit längst übernommen ...„Oleanna” ist ein provozierendes Stück, das lange vor der Dirndl-Affäre um Brüderle dazu aufruft, die Sprache als Kampfzone nicht nur im Geschlechterkampf zu begreifen und sich ihrer möglichen eskalierenden Verwendung bewusst zu werden.

PRESSESTIMMEN

Theaterspiel vom Ende offener Gespräche

Greifswald – Eine Studentin im Büro ihres Professors. Sie bezeichnet sich als zu dumm. Sie tue und lese alles, was verlangt wird, verstehe aber gar nichts, klagt sie. Ein Fall von Bildungsferne. Der Professor fühlt sich pädagogisch gefordert, zumal er Bildungstheoretiker ist. Gönnerhaft will er sich um die Unglückliche kümmern, tröstet sie. Seine Belehrungen eifern in professoral-eitle Höhen hinauf, helfen ihr aber nicht: Weil er höhere Bildung als Machtverhältnis, Ritual und Schikane in Frage stellt. Andererseits zieht er die Studentin, um sie aufzurichten, Kumpelhaft ins Vertrauen. Doch am Ende des Theaterabends ist es andersherum: Nun ist es der Professor, der gar nichts versteht, während die Studentin ihn mit triumphierendem Zorn belehrt.
„Oleanna“ von David Mamet (64) hatte am Donnerstagabend im Greifswalder Rubenowsaal Premiere.

[...]

In der Regie von Sascha Löschner und Franz Burkhard verwickeln Markus Voigt als Professor John und Susanne Kreckel als Studentin Carol die Zuschauer überzeugend in dieses Knäuel aus Widersprüchen. Geschickt reißen sie uns hin und her zwischen beiden Positionen – beide sind teils berechtigt und teils falsch. Denn sie stehen im falschen Rahmen.

Dietrich Pätzold

OZ Kultur vom Sam, 29. März 2014