Benefizkonzert im Advent

mit dem Heeresmusikkorps Neubrandenburg

Termine

Das Heeresmusikkorps Neubrandenburg wurde am 1. April 1991 unter der Bezeichnung „Heeresmusikkorps 80“ in Neubrandenburg aufgestellt. Von 1994 bis Anfang 2008 trug es den Namen Heeresmusikkorps 14 und gehörte zur 14. Panzerdivision „Hanse“ im deutschen Heer. Nach deren Auflösung wechselte es in den Organisationsbereich der Streitkräftebasis und wurde in Wehrbereichsmusikkorps I umbenannt.
Im Rahmen der Neuausrichtung der Bundeswehr wurde es 2012, zusammen mit allen anderen Musikkorps, dem „Zentrum Militärmusik der Bundeswehr“ unterstellt und am 1. Oktober 2013  in Heeresmusikkorps Neubrandenburg umbenannt. Nach wie vor ist es damit nicht nur Repräsentant der Bundeswehr, sondern auch die klingende Visitenkarte Mecklenburg-Vorpommerns. Seit Juni 2014 wird es von Oberstleutnant Christian Prchal geleitet.

Das Heeresmusikkorps Neubrandenburg ist in der Neubrandenburger Tollense-Kaserne stationiert, dessen Einzugsbereich sich jedoch weit über die Grenzen Mecklenburg-Vorpommern hinaus erstreckt. So ist es von Rügen bis nach Brandenburg und von Hamburg bis an die polnische Grenze unterwegs. Das Einsatzspektrum reicht dabei von der Verabschiedung einer Korvette der Marine über ein Feierliches Gelöbnis bis hin zu einem Protokolleinsatz beim Bundesministerium der Verteidigung in Berlin. Über diese Zeremonielleinsätze hinaus engagiert sich das Heeresmusikkorps Neubrandenburg im Rahmen seiner Benefizkonzerte in der ganzen nordöstlichen Region Deutschlands zudem für gemeinnützige Zwecke.

 

Der Klangkörper

Das Heeresmusikkorps Neubrandenburg besteht überwiegend aus Berufssoldaten/-innen und Soldaten/-innen auf Zeit, die nach einem Musikstudium als Militärmusiker/-innen eingesetzt sind. Aber auch freiwillig Wehrdienstleistende, die ihre Qualifikation in einem Vorspiel nachgewiesen haben, dienen als Musiker/-innen im Orchester. Neben dem großen Blasorchester, dem Kern des Musikkorps haben sich verschiedenste flexible Musikbesetzungen gebildet. Neben klassischen Holz- und Blechbläserquintetten sowie einem Oktett existieren die Dixie, die
Egerländer Besetzung sowie eine Combo.

 

Über die Grenzen hinaus

Eine Vielzahl von Benefizkonzerten, militärische Zeremonielle oder Appelle bestimmen den musikalischen Alltag der rund 50 Musiker/-innen. Aber auch international ist das Heeresmusikkorps stets präsent, wie beispielsweise beim „Festival international de musiques militaires“ in Quebec, der „Musikschau der Nationen“ in Bremen und der „Internationalen Soldatenwallfahrt“ in Lourdes.