Pop-Musical: Luther. Zwischen Liebe, Tod und Teufel

von Ulrich Michael Heissig (Text) und Thomas Zaufke (Musik)

Termine

Das Ende des Mittelalters. Die Zeiten verdüstern sich. Die Kirche ist auf dem Höhepunkt ihrer Macht und dabei, sich über dem gesamten Erdball auszubreiten. Die päpstliche Inquisition verbreitet Angst und Schrecken, und die Kirche duldet Willkür, Ausbeutung und Korruption. Der junge Ordensbruder Martin Luther will eine andere Welt. Eine Pilgerreise nach Rom soll ihn läutern, doch sie gerät ihm zum Trauma: Der Papst feiert orgiastische Partys und vergibt wahllos Sünden gegen Geldspenden, um seinen neuen Dom zu finanzieren.

Martin Luther wird zum Überzeugungstäter und donnert seinen Zorn laut Legende in 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg. Diese Politaktion wird zum ersten Cliffhanger der europäischen Geschichte. Die Welt gerät aus den Fugen. Ordensleute verlassen in Scharen ihre Klöster, und einfache Menschen beginnen, erstmals zu denken. Für die einen wird Martin Luther zum Helden, doch gleichzeitig trachten andere ihm nach dem Leben. Doch Martin Luthers Waffe ist das Wort. Auf dem Reichstag zu Worms bietet er dem Kaiser die Stirn und verteidigt seine Überzeugung mit flammender Zunge. Er wird geächtet und für vogelfrei erklärt. In seinem Versteck auf der Wartburg übersetzt er das Neue Testament aus dem Griechischen und schafft dadurch nicht nur den Beginn der deutschen Literatur der Neuzeit. Er entzündet die Herzen der Menschen, reißt die Leute mit und führt sie heraus aus dem finsteren Mittelalter in eine neue, hellere Zeit. Und er verliebt sich; ausgerechnet in eine Nonne, die ihn fortan nicht mehr aus den Augen lässt.

Die mitreißende und spannende Geschichte um Liebe, Leidenschaft, Politik, Religion wird hier zum ersten Mal als rockiges Musical auf die Bühne kommen. Wir erleben die historische Zeitenwende in all ihrer lebendigen Kraft als sinnliches Fest mit leidenschaftlichen Verstrickungen, berauschender Musik, beeindruckenden Percussion-Einlagen, Tanz und Feuershows.