Text

5. Kammerkonzert

Jenseits von Gut und Böse

Friedrich Nietzsche: „Eine Sylvesternacht“
Robert Schumann:
Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 a-Moll
Tōru Takemitsu: „Distance de Fée”
Igor Frolov: Konzertfantasie über Themen aus Gershwins “Porgy and Bess” op. 19
John Corigliano: Sonate für Violine und Klavier

Termine

 

Außergewöhnlichen Werken widmen sich Mika Seifert und David Grant in diesem Kammerkonzert. Zu dem lange gehegten Wunsch, die gleichermaßen virtuose wie faszinierend lyrische Violinsonate des1938 in New York geborenen Komponisten John Corigliano aufzuführen, gesellten sich schnell weitere Raritäten der Kammermusik wie die „Sylvesternacht“ – eine frühe Komposition Friedrich Nietzsches, dessen kompositorisches Schaffen bis heute im Schatten seiner literarischen Werke steht. Mit Robert Schumanns Violinsonate und Tōru Takemitsus „Distance de Fée“ werden je ein Spät- und ein Frühwerk der beiden Komponisten beleuchtet. Igor Frolovs Konzertfantasie über Themen aus „Porgy and Bess“ ist eine musikalische Hommage an eine der schönsten Kompositionen George Gershwins.