Text

Rarely, rarely comest thou,
Spirit of delight!
Percy Bisshe Shelley

7. Philharmonisches Konzert

Felix Mendelssohn Bartholdy:
„Die Hebriden oder Fingals-Höhle“
Ouvertüre für Orchester op. 26
Robert Schumann:
Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129
Edward Elgar:
Sinfonie Nr. 2 Es-Dur op. 63

Termine

Trotz heftigen Seegangs wagte Felix Mendelssohn Bartholdy im Herbst 1829 eine Schiffsreise zu den Hebriden-Inseln. Obgleich ihm die Überfahrt nicht gut bekam, war doch der Eindruck, den die legendäre Fingalshöhle auf ihn ausübte, so tief, das er ihr mit seiner „Hebriden“-Ouvertüre ein musikalisches Denkmal setzte.
Melodienreichtum ist die Qualität, die Schumanns Violoncellokonzert auszeichnet – und das in einer Zeit, als Virtuosität die meisten Instrumentalkonzerte
dominierte. Olivia Jeremias, Solocellistin des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg, übernimmt den Solopart in diesem seelenvollen Konzert.

Auch Edward Elgars 2. Sinfonie ist geprägt von tiefen Empfindungen. Der Komponist selbst bezeichnete sie als eins seiner persönlichsten Werke. Nachdem in der vergangenen Spielzeit die 1. Sinfonie von Edward Elgar zu hören war, steht mit der zweiten in jeder Hinsicht das Gegenstück dazu auf dem Programm.

 

Die Philharmonischen Konzerte werden unterstützt durch

Text