Text
Text
Text
Text
Text
Text
Text

Spielzeiteröffnung Schauspiel 2016/17

text

KRUSO nach dem Roman von Lutz Seiler

PREMIERE / Fr 30.9. / 20.00 Uhr

Greifswald (Rubenowsaal)

Konzert zur Spielzeiteröffnung

text

Feliks Nowowiejski OSTSEELEGENDE und Bruckners SINFONIE NR. 7

Das Spielzeiteröffnungskonzert in Kooperation mit der Stettiner Opera na Zamku bietet die Gelegenheit, ein in Deutschland noch unbekanntes Werk in Auszügen zu entdecken: Feliks Nowowiejskis „Legenda Bałtyku“ ist eine der wenigen polnischen Nationalopern.

Im zweiten Teil ist die 7. Sinfonie von Anton Bruckner zu hören.


Fr 23.9. / 19.30 Uhr / Greifswald (Dom St. Nikolai)

Sa 24.9. / 19.30 Uhr / Stralsund (St. Nikolaikirche)

So 25.9. / 18.00 Uhr / Stettin (Opera na Zamku)

Tag der offenen Tür

MACHT Spiel und Theater: Kinderfest

Der Vormittag gehört den Kindern: Sie können die Welt der Märchen entdecken, sich beim Kinderschminken in Hexen, Kobolde, Prinzessinnen und andere Fabelwesen verwandeln oder mit dem Drehbühnenkarussell in wenigen Minuten um die Welt reisen.

Sa 17.9. / 10.00–13.00 Uhr / Stralsund (Großes Haus) / Eintritt frei

So 18.9. / 10.00-13.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus) / Eintritt frei

 

MACHT Spektakel!

Am Abend schließt das Theater Vorpommern erstmals sämtliche Räume auf: von den Garderoben bis zur Kantine, vom Chorsaal bis zur Probebühne; unter, auf und hinter der Bühne. Künstlerinnen und Künstler aus dem Ensemble geben an 10 Orten kurzweilige Einblicke in die neue Spielzeit. Für MACHT Spektakel! werden nur 300 Karten ausgegeben.

Sa 17.9. / 18.00 Uhr / Stralsund (Großes Haus) / Eintritt: 1 €

So 18.9. / 18.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus) / Eintritt: 1 €

 

MACHT THEATER!

Vorschau Spielzeit 2016/2017

Eine Übersicht der kommenden Spielzeit finden Sie hier:

Werkstatt: Theatersport

text

Improvisations-Show

Entscheiden Sie doch mal, wo die Liebesszene spielen soll! Im U-Boot? In einem sinkenden Heißluftballon über der Wüste? In der Notaufnahme einer Unfallklinik? Theatersport ist Improvisationstheater auf sportlichem Hochleistungsniveau. Hier enstehen die Szenen ohne Drehbuch, ohne vorherige Absprachen, ohne Teleprompter oder Hilfe vom Souffleur. Zwei Teams des Schauspielensembles kämpfen gnadenlos um die Gunst ihres Publikums, das immer neue Aufgaben verteilt. Nichts ist vorher abgesprochen. Alles wird auf Zuruf der Zuschauer spontan improvisiert.Und am Ende entscheiden Sie, wer gewonnen hat. 

Wiederaufnahme am 25. Oktober 2016

Wiederaufnahme: TERROR

Schauspiel von Ferdinand von Schirach

text

Bevor am 17. Oktober die gesamte Fernsehnation in der ARD ihr Urteil zu "Terror" von Ferdinand von Schirach fällt, haben Sie Gelegenheit, das Stück im Theater Vorpommern zu sehen und als Schöffe über Schuld oder Unschuld des Angeklagten Lars Koch zu entscheiden. Welche  Möglichkeiten in der Urteilsfindung lässt die deutsche Gesetzgebung zu? Sind unsere Gesetze, ist unsere Verfassung angesichts der neuen terroristischen Bedrohungen auf der Höhe der Zeit? Im anschließenden Gespräch mit dem Präsidenten des Oberverwaltungsgerichtes MV sowie dem Finanzgericht MV, Herrn Prof. Michael Sauthoff, haben sie die Möglichkeit, Pro und Kontra der Entscheidung zu diskutieren.

Wiederaufnahme / Sa 24.9. / 19.30 Uhr  Greifswald (Großes Haus)


Nach der Vorstellung: "Senf dazugeben" mit Prof. Dr. Michael Sauthoff, Präsident des Oberverwaltungsgerichts Mecklenburg-Vorpommern


Ralf Dörnen zu Gast bei Klassik à la carte (NDRKultur)

Ballettdirektor Ralf Dörnen ist am Montag, 19. September um 13 Uhr live im Gespräch bei Klassik à la carte NDR Kultur zu hören. Die Sendung steht noch drei Monate nach der Ausstrahlung als Podcast zum Nachhören auf der NDRKultur-Website zur Verfügung.
http://www.ndr.de/ndrkultur/programm/podcast3032.html

DON PASQUALE

text

Donizetti-Oper in deutscher Sprache

Donizettis komische Oper "Don Pasquale" wird auch in der Spielzeit 2016/17 gespielt. Allerdings nur vier Mal.

Der schon etwas ältere, vermögende Don Pasquale will sich verheiraten. Doch sucht er keineswegs eine Ehekandidatin in seinem Alter. Nein, sie sollte schon weitaus jünger sein, als er es ist. Sein Neffe möchte ebenfalls heiraten. Nur handelt es sich um eine andere, als die wohlhabende Dame, die sein Onkel Don Pasquale für ihn ausgesucht hat ... Eine komplizierte Geschichte, aber mit Happy-End.

Sa 1.10. / 19.30 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Mo 3.10. / 18.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus)


FAUST. EIN FRAGMENT Drama von Johann Wolfgang von Goethe

ÖFFENTLICHE PROBE / Do 15.9.

19.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

Eintritt frei

LAMPENFIEBER / So 25.9. / 11.00 Uhr

Greifswald (Foyer) / Eintritt frei

PREMIERE / Sa 1.10. / 19.30 Uhr

Greifswald (Großes Haus)

Willkommens-Plakat

text

 Ein WILLKOMMEN in vielen Sprachen ziert nunmehr die Hausfronten der Theatergebäude in Greifswald und in Stralsund. Weiterhin ist ein entsprechendes Plakat im A1-Format entstanden, das man bei Interesse gegen eine kleine Spende nach den persönlichen finanziellen Möglichkeiten sehr gern im Theater abholen kann. Die Spenden sollen zukünftig eingesetzt werden, um neuen Nachbarn und ihren deutschen Kulturpaten Theaterbesuche zu ermöglichen. Wir danken Rügendruck Putbus und dem Flaggenhaus Erfurt, die uns großzügig bei der Umsetzung dieser Ideen geholfen haben.

 

Plakatausgabe in Greifswald an der Theaterkasse Di-Fr 10-18 Uhr

 

Plakatausgabe in Stralund im Besucherservice Di-Fr 10-12 Uhr und 13-16 Uhr

Künstlerlesen
im Oktober

Sarah Bonitz liest Erich Kästner

Zeitkritisch, poetisch  und berührend zeigt sich Erich Kästner in seinem ersten Roman nach dem Krieg, der 1949 erschien. „Die Konferenz der Tiere“ träumt die größte aller Utopien:  Frieden. Heute aktueller denn je.

Sarah Bonitz bereichert in der Spielzeit 2016/17 das Schauspielensemble des Theaters Vorpommern. Wie Erich Kästner ist sie Dresdnerin und ist derzeit als Sonja in der Inszenierung „Kruso“ zu sehen.

26.10.16 / 19:30 Uhr /Stralsund / Stadtbibliothek

27.10.16 / 19:30 Uhr / Greifswald / Stadtbibliothek

text

Ronny Winter auf dem Cover von "Die deutsche Bühne"

text

Neue FSJler am Theater Vorpommern

text

Das Theater Vorpommern begrüßt mit Spielzeitbeginn sechs neue FSJler in Greifswald, Stralsund und Putbus. Auch in diesem Jahr erhalten Öffentlichkeitsarbeit, Dramaturgie, Theaterpädagogik, Theaterarbeit und Produktionsassistenz somit tatkräftige und frische Unterstützung.

das maß der dinge

Schauspiel von Neil LaBute

text

Der Anglistikstudent Adam jobbt als Aufseher in einem Museum. Dort lernt er die Kunststudentin Evelyn kennen. Denn er will sie daran hindern, dem nachträglich angegipsten Feigenblatt einer nackten Männerstatue einen Penis aufzusprühen. Für Evelyn eine Protestaktion gegen Zensur, für Adam schlicht ein Regelverstoß. Aus den gegensätzlichen Figuren wird dennoch ein Paar.

Neil Labute, der bekannteste amerikanische Dramatiker der Gegenwart, überrascht auch hier wieder – wie in vielen seiner Stücke – mit einer raffinierten Geschichte, die am Ende eine unerwartete Wendung nimmt.

Wiederaufnahme / Mi 21.9. / 20.00 Uhr  Stralsund (Gustav-Adolf-Saal)